Archiv

Nachttankstelle

 

Im Spätsommer 2015 ist mein neunter Roman „Nachttankstelle“ erschienen. Mit diesem Buch verabschiede ich mich nach elf Jahren sehr, sehr angenehmer Zusammenarbeit vom Aufbau-Verlag.

Uwe Fiedler ist 38, chronisch migränekrank und ein netter Langweiler. Sein Leben ist eine einzige Übergangslösung, die Karriere stagniert auf niedrigstdenkbarem Niveau: Er schiebt Nachtschichten an einer Tankstelle. Aus praktischen Gründen lebt Uwe noch mit seiner Exfreundin zusammen, doch die will das nicht mehr. Und dann lernt Uwe zwei Menschen kennen, die sein Leben von Grund auf ändern: Jessy, die mysteriöse Tresenkraft einer Neuköllner Gardinenkneipe, und Matuschek, ein Hedonist sondergleichen. In Jessy verliebt er sich, Matuschek wird sein Mentor – und leider auch ziemlich schnell sein Rivale. Eine tragikomische Geschichte voller Sprachwitz, Eloquenz und lässig-scharfer Beobachtungen. (Klappentext)